Schlagwort-Archive: Malerarbeiten

Spachtelarbeiten durch den Profi

Bei Spachtelarbeiten kommt es auf eine präzise und fachkundige Arbeit ein. Wer sich auf eine professionelle Dienstleistung zum Spachteln konzentrieren und so die Vorteile eines Malerbetriebs für sich nutzen möchte, sollte Vergleiche nicht nur zum Preis, sondern vor allem zur Qualität anstellen.

Professionelle Spachtelarbeiten erkennen

Malerarbeiten beziehen auch das Spachteln von Löchern und Unebenheiten in Wand und Decke ein. Im Zuge einer Sanierung oder Renovierung ist es ratsam, vor dem Aufbringen des Wandbelags für ebene Wände und Decken zu sorgen.

Spachteln erfordert Geschick.

Spachteln erfordert Geschick.

Im Internet finden sich verschiedene Malerbetriebe, welche im Zuge der Vorbereitung auf eine Wandverkleidung auch die anfallenden Kleinarbeiten kostengünstig übernehmen. Um vom Ergebnis überzeugt zu sein und dabei ein harmonisches Verhältnis von Preis und Leistung zu wählen, sollte man sich an Rezensionen anderer Verbraucher orientieren und einen Einblick in die Referenzen des Handwerksbetriebs nehmen. Verfügt dieser über Kenntnisse in Spachtelarbeiten und kann positive Referenzen zum Spachteln vorzeigen, ist die Einholung eines Angebots angeraten.

Ehe man aber einem Malerbetrieb den Zuschlag erteilt und die Spachtelarbeiten vornehmen lässt, kann man sich verschiedene Kostenvoranschläge einholen und so einen fairen Preis für eine hochwertige Arbeit beim Spachteln bevorzugen. Bewertungen anderer Verbraucher dienen als sicheres Kriterium der eigenen Entscheidung und sorgen dafür, dass man die richtige Wahl trifft.

Referenzen von Malerbetrieben im Bereich Spachteln

Spachtelarbeiten zählen zu den vorbereitenden Arbeiten im Malerhandwerk. Der Bauherr sollte aber nie davon ausgehen, dass jeder Betrieb mit der gleichen Fähigkeit im Handwerk arbeitet. Es lohnt durchaus, sich nicht allein über den Preis zu entscheiden und dem günstigsten Maler einen Auftrag zu erteilen.

Was am Ende zählt ist das Ergebnis, welches nach den Spachtelarbeiten sichtbar ist. Ein Vorgespräch und eine Ortsbegehung durch den ausführenden Betrieb sind empfehlenswert, da der Maler von vornherein sagen kann, ob sich die vorhandenen Unebenheiten durch Spachteln ausgleichen lassen oder ob ein Maurer hier ratsamer wäre.


Was kosten Malerarbeiten vom Profi?

Wer umzieht, ein neues Haus baut oder seine Räumlichkeiten renovieren möchte, ist mit der Inanspruchnahme einer professionellen Dienstleistung für Malerarbeiten am besten beraten. Durch einen versierten und erfahrenen Maler spart man nicht nur eine Menge Zeit, sondern kann sich auch auf günstige Kosten für hochwertige Arbeit verlassen.

Wände und Decken tapezieren – Eigenleistung oder Profi?

Die Eigenleistung erscheint auf den ersten Blick günstiger als Angebote, in denen professionelle Malerarbeiten geboten werden. Doch wenn man die Kosten vergleicht und den eigenen Zeitaufwand dazu in den Kontext stellt, wird man die Vorzüge professioneller Malerarbeiten schätzen und schnell erkennen, dass das Budget gut angelegt ist.

Doch nicht alle Maler präsentieren die gleichen Konditionen und es gibt relevante Unterschiede, die sich in den Kosten für Malerarbeiten, aber natürlich auch im Ergebnis der Dienstleistung äußern. Um als Verbraucher eine richtige Entscheidung zu treffen und an den Kosten sparen zu können, sollte man zuerst Preis und Leistung in ein Verhältnis stellen.

Im Anschluss ist ein Vergleich der Rezensionen anderer Verbraucher ratsam. Malerarbeiten vom Profi werden zeitnah und präzise realisiert. Doch wird der Verbraucher am besten überzeugt, wenn er sich an den Referenzen orientieren und eine Firma anhand ihrer positiven Bewertungen wählen kann.

Wie hoch können die Kosten sein?

Die Malerkosten richten sich nach Quadratmetern und ebenso nach dem Aufwand, der für die Renovierung oder die Malerarbeiten generell betrieben wird. Eine Standard Tapete mit einfarbiger Gestaltung an Wand und Decke ist sehr günstig, wobei besondere Malertechniken höhere Kosten verursachen können.

Es lohnt sich, vor der Beauftragung eines Malers einen Kostenvoranschlag anzufordern und sich ein verbindliches Angebot unterbreiten zu lassen. Wird der Preis verbindlich vereinbart, kann der Verbraucher von einer Dienstleistung ohne Mehrkosten ausgehen und sich anhand des Angebots für oder gegen einen fokussierten Maler entscheiden.

Eine Entscheidung nach positiven Rezensionen und nicht nach dem günstigsten Preis ist ratsam.


Richtige Malerfirma finden

Viele, die eine Malerfirma beauftragen wollen wissen nicht richtig, wo sie anfangen sollen. Hier kommen ein paar Tipps, die die Suche erleichtern. Mit guter Vorbereitung kann man sowohl seriöse, als auch preisgünstige Malerfirmen finden – obwohl Qualität immer vor dem Preis kommen sollte.

Malerfirma finden

Der erste Schritt ist, mehrere Malerfirmen zu kontaktieren. Man sollte sich nicht für die erstbeste entscheiden, sondern etwas recherchieren.

Eine gute Malerfirma zu finden ist garnicht so schwer - wenn man ein paar Ratschläge beherzigt.

Eine gute Malerfirma zu finden ist garnicht so schwer – wenn man ein paar Ratschläge beherzigt.

Um die richtige Malerfirma zu finden, sollte man immer mehrere Angebote einholen und diese genau vergleichen. So verschafft man sich einen Überblick wie viel Leistung man für welches Geld bekommt.

Man kann klassisch in den Gelben Seiten oder im Internet suchen, sich im Bekanntenkreis umhören oder über einen Auftragsservice Malerfirmen finden. Über diesen Link kommt man kostenlos mit Malerfirmen in Kontakt.

Bei der Angebotsanfrage ist es wichtig, genau zu beschreiben, was getan werden muss. Je mehr Details der Maler vorliegen hat, desto genauer kann er das Angebot kalkulieren.

Die richtigen Fragen

Hat man Kontakt zu einigen Malerfirmen ist es wichtig, ein paar Fragen zu stellen. Hierzu gehören:

  • Kann die Malerfirma Zertifikate und Qualifikationen nachweisen?
  • Ist die Malerfirma bereit, über Referenzen Auskunft zu geben?
  • Wurden bereits ähnliche Aufträge ausgeführt?
  • Wie lange besteht die Malerfirma bereits?
  • Gibt es eine Garantie für die ausgeführten Malerarbeiten?

Vertrag mit der Malerfirma

Nachdem man die Angebote verglichen und die Kontrollfragen gestellt hat, wählt man die Malerfirma, die am besten passt.

Im Vertrag sollte spezifiziert werden, was wie viel kostet. Wird per Stunde abgerechnet? Oder ein Festpreis vereinbart? Darf dieser Festpreis im Ausnahmefall überschritten werden?

Alle Details müssen schriftlich festgehalten werden, damit es erst gar nicht zu Ungereimtheiten kommen kann.


Malerarbeiten – Tapete streichen

Die Tapete zu überstreichen zählt zu den einfacheren Malerarbeiten, als den kompletten Raum neu zu tapezieren. Trotzdem müssen ein paar Dinge beachtet werden. Will man die Arbeiten nicht selbst durchführen, kann man immer einen Maler engagieren. Was Malerarbeiten und andere Renovierungen kosten kann man über den Kostenguide erfahren.

Kontrolle des Untergrunds gehört zu Malerarbeiten

Kein Maler würde einfach den Pinsel in die Farbe tauchen und loslegen. Nachdem alle Bilder abgehängt und der Boden abgedeckt wurde, muss die Tapete, also der Untergrund, kontrolliert werden. Vor allem in Ecken und bei den Fußleisten muss genau drauf geachtet werden, dass alles feste sitzt. Ist alles in gutem Zustand, kann man im Prinzip einfach loslegen. Ist dies nicht der Fall, geht’s im nächsten Punkt weiter.

Reparieren und Spachteln

Alle Stellen, an denen sich die Tapete gelöst hat, müssen repariert werden, damit sie beim Überstreichen nicht noch mehr Schaden nimmt. Handelt es sich um kleine Macken und Blasen, lassen sich diese mit Kleister wieder befestigen.

malerarbeiten-tapete-streichen

Wird die Tapete überstrichen, muss der Untergrund gut vorbereitet werden. © Thomas Siepmann  / pixelio.de

Haben sich größere Flächen gelöst, kommt man nicht drum herum, dort die Tapete zu entfernen. Handelt es sich um Strukturtapete, verschwindet natürlich die Struktur. In diesem Fall ist es besser, die gesamte Tapete zu entfernen, und von Grund auf mit Spachteln und Streichen zu beginnen.

Bevor nun zum Pinsel gegriffen wird, muss die Fläche sauber verspachtelt und abgeschliffen werden, so dass der Untergrund gleichmüßig glatt ist.

Zeit für Malerarbeiten

Heutzutage wird vornehmlich Wandfarbe auf Wasserbasis verwendet. Diese Wandfarbe ist einfach zu streichen, riecht relativ wenig und die verwendeten Pinsel und Rollen lassen sich gut reinigen. Viele der Farben sind sogar für Allergiker oder Asthmatiker geeignet. Den Farbton kann man sich im Fachhandel mischen lassen, so dass man zu einem späteren Zeitpunkt exakt dieselbe Nuance nachkaufen kann.

Zuerst sollten Kanten und Ecken mit einem Pinsel gestrichen werden, bevor die gesamte Fläche mit der Farbrolle bearbeitet wird.

Unter folgendem Link gibt es noch mehr Infos zum Thema Tapezieren und Streichen.


Malerarbeiten – Kosten vergleichen

Bei Malerarbeiten – wie bei allen anderen Renovierungsarbeiten – muss vorher ausgelotet werden, ob man die Aufgabe alleine stemmen kann, oder einen Handwerker beauftragt.

Vergleicht man smart lassen sich die Kosten für Malerarbeiten in Grenzen halten.

Vergleicht man smart lassen sich die Kosten für Malerarbeiten in Grenzen halten.

Oft ist dies nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch der Kosten. Entscheidet man sich dafür, die Malerarbeiten von einem Handwerker ausführen zu lassen, sollten im Vorfeld mehrere Angebote eingeholt werden und die Kosten in jedem Fall genau verglichen werden.

Malerarbeiten

Viele greifen heute selbst zum Pinsel, wenn Wände oder Decken neu gestrichen werden sollen. Der professionelle Maler arbeitet jedoch schneller und sauberer als der unerfahrene Heimwerker. Außerdem muss ein Maler nicht zu viel Kosten.

Malerkosten vergleichen

  • Zuerst sollte man von mehreren Malern Angebote einholen. Schon hier kann man einen groben Vergleich ziehen und abwägen, welche Angebote in Frage kommen und welche von Beginn aussortiert werden können.
  • Mittels der Kostenvoranschläge kann der geübte Heimwerker zudem ausrechnen, ob die Malerarbeiten in Eigenregie wirklich günstiger sind. Der Zeitfaktor sollte hier ebenfalls miteinbezogen werden.
  • Es spricht nichts gegen ein wenig Verhandlungsgeschick. Fallen die Kosten zu hoch aus, kann man das Material unter Umständen selbst besorgen und der Maler führt die Arbeiten dann aus. Dies ist jedoch nicht immer möglich.
  • Zudem sollte man sich nicht zu sehr auf die Kosten versteifen. Die Qualität sollte vor dem Preis kommen.
  • Über Referenzen früherer Kunden kann man sich nach der Qualität erkundigen. Und es schadet nicht, bei der Entscheidung auf das Bauchgefühl zu hören.

Über diesen Angebots-Vergleich können kostenlos gleich fünf Angebote von Malern eingeholt und unverbindlich verglichen werden.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.